MicroImages Logo

Mitteilungen und technische News zu den TNT-Programmen

Grafik
Zum Newsarchiv

24. Januar 2013
Offizielle Releasedatum der Version 2013 der TNT-Programme

V. 2013 ist das 64. Release der TNT-Programme seit dem Beginn der Programmentwicklung 1986.
Falls Sie Ihr Update auf Version 2013 von Version 2012 oder einer früheren Version noch nicht bestellt haben, so können Sie dies jederzeit nachholen. Kontaktieren Sie uns!
Zur Downloadseite

04. April 2012
Legenden für Geomashup KML-Ebenen

Bei der Erzeugung von KML-Overlays können bei Bedarf automatisch auch Legenden hinzugefügt werden. Die Legenden repräsentieren die Punkt-, Linien- oder Flächenstyles, die zuvor in einem TNT-Programm erstellt wurden. Bei der Erzeugung des KML-Overlays lässt sich festlegen, ob initial alle Legendeneinträge eingezeigt werden oder nicht. In beiden Fällen bleibt dem Nutzer der Daten im Geomashup immer die Wahl, die Legenden ein- oder auszublenden.
Legenden für KML-Overlays erstellen, englisch, (PDF)

28. März 2012
Datatipps für Infofenster in Google Earth und Google Maps

Beim Erzeugen von KML-Overlays für Google Earth und Google Maps bietet es sich bei Vektordaten an, die ausgewählte Daten als Infotipp oder Infofenster in die KML-Dateien einzubetten. Wie die Daten dafür aufbereitet werden können, zeigt eine zweiseitige Kurzanleitung.
Datatipps und Infofenster für KML-Overlays erstellen, englisch (PDF)

18. Januar 2012
Offizielles Releasedatum der Version 2011 der TNT-Programme

V. 2012 ist das 63. Release der TNT-Programme seit dem Beginn der Programmentwicklung 1986.
Falls Sie Ihr Update auf Version 2012 von Version 2011 oder einer früheren Version noch nicht bestellt haben, so können Sie dies jederzeit nachholen. Kontaktieren Sie uns!
Neue Funktionen der TNT-Programme, englisch (PDF)
Zur Downloadseite

14. Juni 2011
Getting Started Tutorial "Abfragen erstellen und verwenden" überarbeitet

Das englische Tutorial "Buildung and using queries" angepasst an die aktuelle Version 2011 der TNT-Programme. Neu ist der Abschnitt, der zeigt wie der interaktive Querybuilder, ein Assistent zur Erstellung von Abfragen, verwendet wird. Ebenfalls neu und nützlich ist das Skript, welches die Darstellung dynamischer Label für Flächen auf Polygone bestimmter Merkmale beschränkt.
Tutorial "Buildung and Using Queries" (PDF)

21. April 2011
Getting Started Tutorial "Georeferenzieren" überarbeitet

Das englische Tutorial "Georeferencing" wurde angepasst an die aktuelle Version 2011 der TNT-Programme. Es zeigt auf wie die neuen Funktionen, z.B. zum automatischen Registieren von Rastern auf Referenzraster, der Import von GPS-Kontrollpunkten oder die Verwendung von Kachelsätzen z.B. aus Bing Maps als Referenzobjekt eingesetzt werden.
Tutorial "Georeferencing, englisch (PDF)

04. Februar 2011
Verwendung von Bing Maps Ebenen

In der Version 2011 ist es möglich Daten von Bing Maps im lokalen Geomashup zusammen mit eigenen Geodaten anzuzeigen. Die Daten lassen sich verwenden als Hintergrund- und Referenzbild, z.B. im Editor zur Erfassung von Strukturen in der Landschaft oder beim Georeferenzieren zur Gewinnung von Referenzpunkten.
Die Verwendung von Bing Maps Ebenen ist von Microsoft lizenziert für alle professionellen TNT-Programmen der Version 2011. Mit den Produkten TNTmips Free und TNTmips Basic ist die Verwendung von Bing Maps Ebenen nicht möglich, kann aber für TNTmips Basic zusätzlich lizenziert werden.
Farbtafel "Bing Maps in TNT", englisch, (PDF)

19. Januar 2011
Offizielle Releasedatum der Version 2011 der TNT-Programme

V. 2011 ist das 62. Release der TNT-Programme seit dem Beginn der Programmentwicklung 1986.
Falls Sie Ihr Update auf Version 2011 von Version 2010 oder einer früheren Version noch nicht bestellt haben, so können Sie dies jederzeit nachholen. Kontaktieren Sie uns!
Neue Funktionen der TNT-Programme, englisch (PDF)
Zur Downloadseite

20. Dezember 2010
Offizielles Release der Version 2011 angekündigt

Zum 17. Januar 2011 wird die neue Version 2011 veröffentlicht. Anwender der TNT-Programme, welche dieses Update zum günstigen Subskriptionspreis beziehen möchten, empfehlen wir die Bestellung der Updates bis zum 15. Janaur 2011. Wir erstellen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot.
Nach dem 15. Januar gilt ein gegenüber dem Subskriptionspreis 20 % höherer Preis für die Updates.

15. Dezember 2010
Transformationsparameter Gauss-Krüger zu ETRS89 (ab v.2009)

Die präzise Transformation vorhandener Geodaten im Raster- und Vektorformat erfordert die Verwendung von bundeslandspezifischen Transformationsparametersätzen. MicroImages hat diese Transformationsparameter hinzugefügt. Die Parameter sind in allen relevanten Prozessen der TNT-Programme ab der Version 2009 verfügbar. Zur Nutzung dieser Parameter installieren Sie bitte eine Programmversion mit Datum ab 2010-12-08.

02. August 2010
Direkte Verwendung von KMZ- und KML-Dateien in den TNT-Programmen

KML- und KMZ-Dateien stellen eine Möglichkeit des Austauschs von Geodaten mit Google Earth und Google Maps bereit. Die TNT-Programme bieten verschiedene Möglichkeiten der Erzeugung und Verwendung von KML-Dateien. Sie können einzelne Objekte nach KML exportieren oder einzelne Ebenen oder komplette Layouts in eine KML-Datei oder die komprimierte Alternative KMZ-Datei erstellen.
Auch können die Inhalte von KML- und KMZ-Dateien in das Projektdateiformat der TNT-Programme importiert werden. Lokal oder im Internet gespeicherte KML- und KMZ-Dateien können direkt dargestellt und verwendet werden in vielen Prozessen der TNT-Programme.
Direkte Nutzung von KML- und KMZ-Dateien

13. Juli 2010
Neue Floating License verfügbar

Der neue HASP Net USB Floating License Schutzstecker bietet gegenüber dem bis dato gebräuchlichem Modell verschiedene Vorteile:

Installationsanleitung für die TNT-Programme

02. Juni 2010
Kachelsätze direkt aus Kartenansicht erzeugen

Der Ansichtsprozess in TNTmips Pro ermöglicht es Ihnen alle möglichen Geodatenobjekte (Vektor-, CAD- und Rasterobjekte, Shapedateien, Database-Pinmaps etc.) auch in beliebigen Zusammenstellungen in Rasterkachelsätze zu überführen, die dann als Geomashup angezeigt werden können mit Google Maps, Bing Maps 2D/3D, Google Earth, oder World Wind.
Die von Ihnen gewählten Punktsymbole, Liniensignaturen und Flächenfüllungen sowie Texte oder andere Kartenzusätze wie Koordinatengitter werden werden 1:1 in die Rasterkachelsätze übernommen. Ihre Karte sieht also im Geomashup genauso aus, wie auf Ihrer Ansicht in TNTmips Pro.

12. Mai 2010
Geomedia Publishing: eigene Overlays für Geomashups verwalten

Der Prozess zum Erstellen von Geomashups hat zwei Registerkarten, jeweils für die Basiskarten und die Overlays. In jedem Register können mehrere Ebenen für das Geomashup gewählt werden. Wenn Sie ein Geomashup für Google Maps erstellen, so ist das die Google Maps Basiskarte mit Strassen und Ortsnamen automatisch in der Liste aufgeführt.
Sie können weitere Basiskarten hinzufügen, auch anstatt der Google Maps Karte.
Eigenen Overlays für Geomashups verwalten
Einführung in Geomashups

02. April 2010
Konzepte und Terminologie von Rasterkachelsätzen

Einführung in die Begriffe und Konzepte für die Verwendung von Rasterkachelsätzen (Tilesets) zum Veröffentlichen von Rasterkarten und georeferenziertem Bildmaterial in Google Maps, Bing Maps, Google Earth, World Wind und den TNT-Programmen
Konzepte und Terminologie von Rasterkachelsätzen

10. März 2010
Neue Funktion in Version 2010: interaktive Abfrageerzeugung

Mit dem neuen Abfrageeditor erzeugen Sie komfortabel und schnell auch komplexe Elementabfragen. Der Editor bietet Zugriff auf Tabellen- und Feldnamen sowie auf gültige Feldwerte. Diese können direkt aus einer Auswahlliste in die Abfrage übernommen werden.
Interaktiver Abfrageeditor, PDF-Datei
Verwendung des Abfrageeditors
Abfrageeditor im Ebenenmanager

01. Februar 2010
MicroImages kündigt offizielles Release der Version 2010

MicroImages hat das offizielle Release der kommenden Version 2010 für den 28. Februar 2010 angekündigt. Bestellen Sie jetzt die Updates für Ihre TNT-Lizenzen zum Subskriptionspreis. Nach dem 28. Februar 2010 liegt der Preis um 20% höher.
Fragen Sie uns nach den Updatekonditionen für Ihre TNT-Lizenzen, wir erstellen Ihnen gerne ein verbindliches Angebot.

11. November 2009

Ab der Version 2009 der TNT-Programme ist es möglich aus eigenen Rasterdaten einen gekachelten Rasterdatensatz für die Verwendung in Google Maps zu erzeugen. Ein solcher Kachelsatz wird in Google Maps als "Tile Overlay bezeichnet. Eine Kurzanleitung erläutert den Aufbau des Tile Overlay hinsichtlich Ordnerstruktur, Dateinamenskonventionen und Zoomstufen.
Kurzanleitung zu Google Maps Tile Overlay

20. August 2009
Betaversion V. 2010 für Windows zum Download verfügbar

Probieren Sie die neuen Möglichkeiten aus wie das Einbinden von Daten aus Google Maps, Bing oder Openstreetmap in Ihre lokalen Ansichten.
Testen Sie die Erweiterung der Geokataloge und der Rasterkachelsatzerzeugung für Google Maps, Google Earth, Virtual Earth und World Wind.
Zum Download

01. Juni 2009
Offizielles Release der Version 2009, Freigabe für den produktiven Einsatz

28. April 2009
GIS Team unterstützt Schulen bei der Einführung von GIS im Schulunterricht

Die Vermittelung von Fachwissen über Geoinformationssysteme ist in den Lehrplänen einiger Bundesländer bereits fester Bestandteil. Für Lehrkräfte, die erstmalig mit diesem Thema in Kontakt kommen.... weiter lesen

24. April 2009
Betaversion 2009:75 zum Download verfügbar

Zunächst steht die Betaversion für die beiden populärsten Betriebssystemplattformen MS Windows (ab XP) und Mac OS X für Intel CPU zum Download zur Verfügung.
Zum Download

18. März 2009
MicroImages kündigt offizielles Release der Version 2009:75 an

Für den 25. März 2009 hat MicroImages das offizielle Release der Version 2009:75 angekündigt. Anwender der Vollversionen TNT-Programme können bis zu diesem Zeitpunkt das Update auf die neue Version zum ermässigtem Subskriptionspreis bestellen. Für Updatebestellungen wenden Sie sich bitte an GIS Team.
TNTlite-Anwender können die neue Version wie immer kostenlos nutzen.

03. September 2008
Karten in georeferenzierten PDF-Dateien (GeoPDF) veröffentlichen

GeoPDF-Dateien sind georeferenzierte PDF-Dateien, d.h. die Koordinaten der Geodaten bleiben erhalten.
Für die Erstellung von GeoPDF-Dateien mit den TNT-Programmen ist eine kostenpflichtige Map2PDF Lizenz vom Hersteller TerraGo Technologies zusammen mit Adobe Acrobat 8 Professional erforderlich.
Der gesamte Kartenaufbau inklusive der Struktur der Gruppen und Ebenen sowie von Kartenelementen wie Legenden, Logos etc. wird 1:1 in die GeoPDF-Datei übernommen.
Der Nutzer der GeoPDF-Dateien kann sich z.B. die Koordinaten an der Cursorposition anzeigen lassen, Messungen von Entfernungen und Flächen vornehmen, GPS-Tracks einbinden etc.. Auch die Sichtbarkeit der eingebundenen Ebenen kann vom Nutzer nach Belieben geändert werden.
Damit können Ihre Geodaten auch von Anwendern genutzt werden, die selber nicht über ein Geoinformationssystem verfügen.
Die GeoPDF-Toolbar als Plugin für den Adobe Acrobat Reader 9 ist kostenlos bei TerraGo Technologies erhätlich.
Mehr über GeoPDF, PDF, 980 KB
Website von TerraGo Technologies

19. Juni 2008
Rasterkacheln (Tile sets) erzeugen mit TNTmips

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 beschreibt den neuen Prozess zur Erzeugung eines Rasterkachelsatz mit TNTmips. Rasterkacheln (Tile sets) werden von Produkten wie Google Earth, Google Maps, Open Layers oder auch den TNT-Programmen zur effizienten und schnellen Anzeige von Georasterdaten sehr grossen Umfangs verwendet.
Ein Tile Set besteht aus einer Menge einzelner Rasterdateien, die uniform sind hinsichtlich verwendeter Projektion, Datentyp und Kantenlänge in Pixel.
Das Dateiformat der einzelnen Rasterkacheln kann GeoJP2, GeoTIFFoder PNG sein. Ein einziges TNT-Tilesetobjekt verlinkt simultan auf alle Raster des Tile Sets. Die Zahl der einzelnen Rasterkacheln kann dabei von wenigen hundert bis mehreren tausend reichen.
Ein Rasterkachelsatz in den TNT-Programmen ist der effizienteste Weg zur Speicherung und Darstellung von Rasterdaten bis in den Terabyte-Bereich hinein. Dies gilt insbesondere bei der Veröffentlichung im Internet mit TNTserver.
Mehr über die Erstellung und Verwendung von Tile Sets, PDF

18. Juni 2008
Realtime Panning

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 beschreibt die Möglichkeit, den Bildschirmausschnitt in Echtzeit zu verschieben. In den TNT-Programmen ist Realtime Panning auch möglich, wenn ein Kombination von Raster- und Vektorebenen eingeladen ist, auch wenn diese unterschiedliche Projektionen verwenden.
Ist die Hardware für Realtime Panning nicht leistungsfähig genug, so wird automatisch in den Modus des Back-Fill Panning umgeschaltet. Dabei bleiben die Bereiche um den ursprünglichen Ausschnitt beim Verschieben weiss und werden erst nach Abschliessen des Verschiebens mit Geodaten aufgefüllt.
Durch das Multithreading in allen Anzeigeprozessen ist Realtime Panning auch möglich mit Geodatenebenen, die von WMS-Servern bezogen werden.
Mehr über Realtime Panning, PDF

13. Juni 2008
Pufferzonenerzeugung von geometrischen Daten

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 beschreibt den neuen Prozess der Pufferzonenerzeugung in TNTmips. Der Prozess wurde vollständig neuentwickelt. Ausser Vektorobjekten können jetzt auch CAD- und Shapeobjekte als Basis für die Berechnung von Pufferzonen verwendet werden.
Der alte Prozess zur Pufferzonenberechnung basierte auf einem Rasteransatz. Für jedes Element wurde ein Rasterpufferbereich. Dieser auch als "Näherungsmethode" bezeichnete Modus ist ineffizient zur Berechnung sehr enger Pufferzonen.
Dagegen arbeitet der neue Pufferungsprozess vektororientiert und eignet sich besser zur Berechnung enger Pufferzonen, z.B. entlang von Strassen, Gewässerläufen oder Pipelines.
Beide Pufferungsmethode sind in TNTmips vorhanden und können wahlweise verwendet werden.
Mehr über die Erzeugung von Pufferzonen, PDF

04. Juni 2008
Neue Funktionen zur Erzeugung von Masken für Rasterdaten

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert die Erzeugung und Verwendung von Masken für Rasterobjekte. Mit binären Rastermasken lassen sich flexibel unerwünschte Bereiche z.B. aus Luftbildern oder Satellitenaufnahmen ausblenden. Die maskierten Bereiche werden dann nicht dargestellt oder auch im Rahmen weiterer Analysen nicht berücksichtigt.
Mehr über die neuen Funktionen zur Maskenerzeugung, PDF

29. Mai 2008
Neue Funktionen im Rastermosaikprozess

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 beschreibt die neuen Möglichkeiten des Rastermosaikprozess von TNTmips. Der Prozess wurde erweitert und bietet jetzt die Möglichkeit, z.B. neun Luftbilder zu einem Bild zu mosaikieren und im gleichen Arbeitsgang in einen Rasterkachelsatz von 10 mal 10 Rasterdateien zu zerlegen.
Die Benutzeroberfläche des Mosaikprozess wurde komplett überarbeitet und bietet jetzt einen schnelleren und komfortableren Zugriff auf alle Funktionen und Einstellungen. Hilfreich ist beispielsweise die Vorausberechnungen der Größe des Ausgaberasters um einem möglichen Prozessabbruch durch Massenspeichermangel zu begegnen.
Sollte dennoch ein Abbruch des Mosaikprozesses erforderlich sein, so läßt sich der Prozess in einer folgenden Sitzung wieder aufnehmen.
Mehr über die neuen Funktionen im Mosaikprozess, PDF

28. Mai 2008
Schneller Zugriff auf WMS- und ArcIMS-Geodatenebenen per Katalog

Eine neue technische Anleitung für die Version 2008:74 zeigt, wie mit den TNT-Programmen auf Geodaten von Webmapserver (OGC-WMS-Konform) und ArcIMS-Mapservern zugegriffen werden kann.
Zum komfortabeln Zugriff auf diese Services pflegt MicroImages Kataloge bekannter WMS- und ArcIMS-Mapserver. Diese Kataloage sind in alle TNT-Programm eingebunden und erleichtern das Auffinden und Einbinden der Geodaten von WMS-Servern.
Mehr über WMS- und ArcIMS-Kataloge in den TNT-Programmen, PDF

27. Mai 2008
Neues Übersichtsfenster

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert die Verwendung des neuen Übersichtsfenster. Zusätzlich zum bekannten Übersichtsfenster ist jetzt ein Übersichtsfenster am unteren Rand der Bildschirmlegende integriert. Dieses Fenster kann an- und abgeschaltet werden.
Innerhalb des Übersichtsfensters zeigt ein Rahmen den Bildausschnitt des Ansichtsfensters an. Dieser Rahmen kann verschoben und in der Größe geändert werden, um so einen neuen Bildausschnitt im Ansichtsfenster festzulegen.
Mehr über das neue Übersichtsfenster, PDF

22. Mai 2008

Erweiterungen der Skriptsprache SML
Die Skriptsprache SML zur Erzeugung eigener Prozesse und Anwendungen wird von MicroImages kontinuierlich weiterentwickelt. Diese Entwicklung wird massgeblich angetrieben durch die Anforderungen unserer Kunden an SML. Die aktuellen Erweiterungen wurden veranlasst durch Großprojekte im Bereich der Agrarwirtschaft in den USA, des Flottenmanagements im asiatisch-pazifischen Raum und durch ein Bildverarbeitungsprojekt in Europa.
Unter anderem wurden neue Klassen für das Pipelineprocessing von Rasterdaten hinzugefügt sowie vorhandene Klassen um neue Funktionen und Methoden ergänzt.
Zur Erläuterung dieser Erweiterungen von SML wurden einige technische Anleitungen (Technical Guides) erstellt.
Mehr über die Erweiterung von SML, PDF
Mehr über SML...

12. Mai 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert die Verwendung von TIF-Dateien, die größer sind als 4 GB. Diese BigTIFF genannte Erweiterung des TIF-Formats erlaubt es, TIF-Dateien größer als 4 GB zu erstellen, z.B. als Ergebnis eines Mosaiks von Luftbildern. Die TNT-Programme können BigTIFF-Dateien direkt nutzen, importieren und beim Exportieren erzeugen.
Mehr über BigTIFF, PDF

08. Mai 2008

Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der TNT-Programme im Bereich der Stadtplanung veranschaulicht eine Farbtafel.
Stadtplaner müssen für ihre Aufgaben Daten aus vielen Quellen integrieren und ihre Arbeitsergebnisse mit digtalen und analogen Karten kommunizieren, um Entscheidungen über das Wachstum und die Entwicklung von Städten treffen zu können.
TNTmips stellt mächtige Werkzeuge zur Herstellung von Karten bereit. Eine leistungsfähige Datenbank, die Verwendung eigener Symboliken und die integrierten Analyse- und Präsentationsfunktionen unterstützen den Stadtplaner in seiner Arbeit.
Durch die Integration von GIS, Fernerkundung, 2D- und 3D-Visualisierung und Raumanalysewerkzeugen hift TNTmips dem Planer Geodaten zu erzeugen, zu verändern und zu analysieren. Damit lassen sich Probleme und zukünftige Bedürfnisse erkennen, städtische Planungen vorbereiten und deren Umsetzung kontrollieren.
TNTmips unterstützt auch die Bürgerbeteiligung in der Planung durch Publizierungsmethoden wie digitale Atlanten, Google Earth Overlays und interaktive 3D-Simulationen.
Mehr über TNTmips in der Stadtplanung, PDF

02. Mai 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert die Verwendung von Geodaten von WMS und ArcIMS Mapservern als Hintergrund- und Referenzebenen im Objekteditor von TNTedit.
Es können mehrere einzelne Ebenen von mehreren WMS und ArcIMS-Servern eingeladen werden und gemeinsam mit lokalen Geodaten als Referenz zur Erfassung von Geodaten genutzt werden.
Mehr über die Verwendung von WMS und ArcIMS-Ebenen im Objekteditor, PDF

22. April 2008

Deutsche Oberfläche für Version 2008:74 zum Download verfügbar.

18. April 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert die Verwendung von Vektordaten im Feature Mapping Prozess als Referenzdaten für die Festlegung von Merkmalsklassen.

16. April 2008

Version 2008:74 erstmals in einer nativen 64-Bit Version für Mac OS X 10.5 verfügbar

14. April 2008

Eine neue technische Anleitung zeigt, wie sich der kostenlose WMS-Client iTNTmap für Apple iPhone und iTouch nutzen läßt zum Zugriff auf Geodaten von WMS-fähigen Mapserver wie ArcIMS oder auch Google Maps

08. April 2008

Ein neues Getting Started Tutorial Booklet stellt die Möglichkeiten vor, welche die Skriptsprache SML bietet. Vom einfachen Ausdrucken zur Auswahl von Elementen über die Gestaltung komplexer Kartensymboliken bis hin zur Entwicklung kompletten Programme werden die Einsatzbereiche von SML aufgezeigt.

04. April 2008

Eine neue Farbtafel für die Version 2008:74 zeigt die Möglichkeiten des überarbeiteten Pufferungsprozess aus. So ist es möglich nur die Elemente zu puffern, welche durch eine Abfrage ausgewählt wurden.

02. April 2008

Release der Version 2008:74 der TNT-Programme
Zahlreiche neue Funktionen und Verbesserung machen den Einsatz der TNT-Programme noch vielseitiger und produktiver.

26. März 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert, wie Ihre Punkte in Google Earth exakt genauso dargestellt werden können wie in den TNT-Programmen.
Die erzeugte KML-Datei speichert jeden Punkt als Ortsmarke (Placemark) sowie das dazugehörige Symbol als Ortsmarkenikon (Placemark icon).

24. März 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert, wie der Exportprozess Attribute, die mit CAD- oder Vektorelementen verbunden sind in KML-Schematags umwandelt.
Wenn die mit dem Exportprozess erzeugte KML-Datei in Google Earth eingeladen wird, so erscheint der Objekte im "Orte" Register von Google Earth unter "Temporäre Orte". Zugleich wird einer Liste mit allen Werten des Tabellenfelds angezeigt, welches Sie im Exportprozess ausgewählt haben.

Obgleich Sie auch die anderen Feldwerte aus den Datensätze einsehen können, ist es mit der Standardversion von Google Earth nicht möglich, den gesamten Inhalt der Tabelle anzuzeigen. Um den Inhalt der gesamten Tabelle anzuzeigen, ist die Version Google Earth Pro erforderlich.

21. März 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 erläutert, wie mit dem Importprozess der TNT-Programme ein CAD- oder Vektorobjekt inklusive verknüpfter Attribute erzeugt werden kann aus einer KML-Datei, welche KML-Schema-Tags enthält.

06. März 2008

MicroImages stellt mit iTNTmap einen der ersten OGC WMS WebGIS-Clients für Apple iPhone und iTouch vor. iTNTmap ist kostenlos verfügbar.

04. März 2008

MicroImages kündigt das Release der Version 2008:74 für Ende März an.
Kunden, die noch keine Updates für die Version 2008:74 bestellt haben, können dies bis zum 28. März 2008 noch zu vergünstigten Subskriptionspreis tun. Nach diesem Stichtag sind höhere Preise gültig.

Alle ab jetzt bestellten und ausgelieferten TNT-Programmlizenzen umfassen das kostenlose Update auf die Version 2008:74.
Angebot für Update auf Version 2008:74 bei GIS Team per Email anfordern

03. März 2008

Eine überarbeitete Version der deutschen Benutzeroberfläche für die TNT-Programme der Version 2007:73 ist verfügbar. Die neue Version beseitigt einige kleinere Fehler in der Übersetzung der Programmoberfläche.

15. Februar 2008

Eine kompakte Übersicht zeigt, welche Möglichkeiten die TNT-Programme bieten, um eigene Geodaten für die 'Darstellung in Google Earth, Google Maps, Microsoft Virtual Earth und anderen Produkten mit KML- und KMZ-Dateiformatunterstützung auf zubereiten.
Dieses Mashup von eignen Geodaten mit öffentlich zugänglichen Geodaten ermöglicht WebGIS-Anwendungen, ohne das ein eigener Mapserver betrieben werden muss.

04. Februar 2008

Eine kompakte Übersicht zeigt, wie Daten aus per Web Map Service (WMS) veröffentlichten Geodaten, z.B. aus ArcIMS, kombiniert mit eigenen lokalen Geodaten dargestellt und ausgewertet werden können.

17. Januar 2008

Eine kompakte Übersicht zeigt, welche Möglichkeiten TNTmips im Bereich der Auswertung von Fernerkundungsdaten per automatischer Klassifikation, überwachter Klassifikation und Hyperspektralanalyse bietet.
Aufgezeigt wird auch, welche Möglichkeiten TNTmips zur geometrischen und radiometrischen Bildverbesserung bietet, z.B. durch Rasterfilterverfahren, automatische Entzerrung und Orthorektifizierungsprozesse.

11. Januar 2008

Eine neue Farbtafel für Version 2008:74 zeigt, wie sich mit Hilfe von leeren Vorlagen ("Templates") für Vektor-, CAD- und Rasterobjekte schnell neue Objekte inklusive Datenstrukturen, Farbtabellen etc. anlegen lassen.

10. Januar 2008

Ein Beispielskript für die parallele Verarbeitung von zwei Threads auf PCs mit zwei Prozessorkernen (Dualcore) berechnet den NDVI (Normalized Difference Vegetation Index) direkt aus einer QuickBird- oder Ikonos-Multispektralaufnahme.
Das Skript illustriert wie Bänder aus einer Multispektralaufnahme ausgewählt werden zur Verarbeitung und wie eine Kette von Pipelinefiltern eingerichtet wird, um Verarbeitungsprozesse schrittweise und mit Verzweigungen auf die Aufnahme anzuwenden.
Das Skript nutzt die Vorteile der internen Pipelinearchitektur der TNT-Programme für die schnelle und effiziente Verarbeitung der Daten auf modernen Multicore CPUS. Die Pipelinearchitektur unterstützt Multithreading und Multicoreprocessing.
Download Skript PipelineNDVIfromTIFF.sml


Zum Archiv älterer Artikel
Seitenanfang

Startseite Produkte Anwendungen Testversion TNTmips Free Support Download


GIS Team Ingenieurbüro für Geoinformatik   MicroImages, Inc. Vertrieb Deutschland, Österreich, Schweiz
Email: info@microimages.de
So erreichen Sie uns!

TNTmips®, TNTedit®, TNTview®, TNTview® und TNTlite® sind eingetragene Warenzeichen und Handelsmarken von MicroImages, Inc. Lincoln/NE USA. MS-Windows und Bing sind Markenzeichen und Handelsmarken der Microsoft Corporation. Andere Markennamen, Warenzeichen und Produktnamen sind Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.